..Home | Impressum | Datenschutzhinweise | Kontakt

VdS Home - Sicherheit für Familie, Haus und Wohnung

Mission Sicheres Zuhause: Grillen Sie sicher!

Grillen gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen im Sommer. Doch vom Freizeitspaß ist es nicht weit zum Flammenmeer, wenn beispielsweise auf zu langsam brennende Grillholzkohle Brandbeschleuniger gekippt werden. Allein in Deutschland geschehen jedes Jahr ca. 4000 Grillunfälle, davon enden ca. 400 Unfälle mit schwersten Verbrennungen. Spiritus, Benzin oder andere hochgefährliche Brennstoffe sind beim Entzünden der Kohle besonders gefährlich und gehören zu den Hauptauslösern von Grillunfällen. Die Gefahr, die von Brandbeschleunigern ausgeht  wird leider immer noch viel zu oft unterschätzt.

Die Mission Sicheres Zuhause rät:

  • Bedienen Sie den Grill in fester und anliegender Bekleidung – keine Shorts, Sandalen
  • Wählen Sie einen sicheren Grillplatz mit ebenen und nicht brennbarem Untergrund.
  • Grillen Sie nicht im Wald oder am Waldesrand – unter Beachtung der Waldbrandstufe sind immer ausgewiesene Grillplätze benutzen.
  • Stellen Sie den Grill kippsicher und im Windschatten auf!
  • Benutzen Sie niemals Spiritus, Benzin, Terpentin oder ähnliches – die Flamme kann auf die Flasche übergreifen und diese in Ihrer Hand explodieren lassen!
  • Verwenden Sie feste Anzündhilfen aus dem Fachhandel!
  • Lassen Sie den Grill niemals unbeaufsichtigt!
  • Grillgeräte dürfen von Kindern nicht angezündet oder bedient werden!
  • Kinder sollen sich außerhalb des Sicherheitsabstandes befinden!
  • Halten Sie einen Kübel mit Sand, Feuerlöscher oder Löschdecke zum Löschen des Grills bereit!
  • Versichern Sie sich, dass Asche und Kohlereste keine Glut mehr enthalten, wenn der Grill aufgeräumt wird.
  • Löschen Sie brennendes Fett niemals mit Wasser, sondern decken ihn mit Sand oder Erde ab.
  • Rufen Sie bei unkontrollierter Brandausbreitung sofort die Feuerwehr über den Notruf 112

Wichtigste Erste-Hilfe-Maßnahme bei Verbrennungen:

  • Kühlen Sie leichte Verbrennungen schnellstmöglich für mindestens 15 Minuten unter fließendem Wasser.
  • Decken Sie stärkere Verbrennungen keimfrei ab und rufen Sie den Rettungsdienst über den Notruf 112

 

Dipl.-Ing. Thomas Deckers
Brandrat, Feuerwehr Bocholt